Die beste Ausrüstung für Fahrrad-Einsteiger

0 Comments

Wer nur ab und zu mal auf das Rad steigt, um beim Bäcker Brötchen holen zu fahren oder die kurze Strecke zur Arbeit zurückzulegen, wird sich keine großen Gedanken um Radausrüstung, Kleidung abseits von Schutzhelm und Dynamo machen müssen. Doch wer das Radfahren zum echten Hobby machen will und ernsthafte Fahrten unternehmen möchte, benötigt schon etwas mehr an Ausrüstung. Aber keine Angst, zu Beginn sind zwar ein paar Einkäufe nötig, aber mit den richtigen Tools bist du sicher und mit Spaß unterwegs. 

Wichtig vorab: Gibt es schon ein Rad?

Am Anfang steht die Frage, ob schon ein Rad vorhanden ist oder nicht bzw. welcher Art von Radfahren du nachgehen möchtest: willst du z.B. mit dem Mountainbike unterwegs sein oder lieber mit dem Rennrad weite Strecken zurücklegen? Für jede Art von Radfahren ist schließlich auch ein anderes Gerät nötig. Lasse dich auf jeden Fall vor dem Kauf eines Fahrrads gut beraten und probiere es noch vor Ort aus, wenn möglich. Denn nur so kannst du feststellen, dass du nicht nur sicher, sondern auch körperlich richtig sitzt. 

Schutzausrüstung ein Must-Have

Ohne Helm geht natürlich gar nichts. Wenn du mit dem Rennrad unterwegs sein willst, kannst du einen Helm mit Helmschild oder Visier wählen, sodass du je nach Wetterlage entscheiden kannst, was praktischer ist. In jedem Fall brauchen Biker einen guten Schutz auf dem Kopf, der passt. Probiere deshalb auch einen Helm immer vorher aus und informiere dich über Tests, Gütesiegel oder TÜV-Prüfzeichen. Wähle jedenfalls nicht den billigsten Helm, sondern achte auf die Schutzwirkung und das Material. Top-Produkte sind die Modelle Uvex I-VO CC, Fischer Urban Lano, Dunlop HB13 oder der Alpina CARAPAX 2.0. 

Ideale Kleidung für unterwegs

Willst du bei Wind und Wetter unterwegs sein, so wie es sich für einen leidenschaftlichen Radler gehört, musst du auch entsprechend angezogen sein. Doch nicht alles, was es zu kaufen gibt, ist auch wirklich nötig. Was du dir zulegen solltest, sind: 

  • Handschuhe
  • Kurze und lange Radhose mit Sitzpolster
  • Brille
  • Regen- und/oder Windjacke

Mit diesem Equipment bist du für deine ersten Touren gut ausgestattet. Du kannst später noch zahlreiche Ausrüstung hinzufügen, beispielsweise ein Trikot (welches du anfangs mit einem eng anliegenden Shirt ersetzen kannst) oder spezielle Radschuhe. Doch für den Einstieg und das Kennenlernen brauchst du dein Portemonnaie nicht zu sprengen. 

Wichtige Goodies, die man dabei haben sollte
Neben Schutzausrüstung und Kleidung schadet es nicht, auch noch ein paar andere Dinge mitzunehmen. Unter anderem sollte eine Wasserflasche nicht fehlen, die sich einfach an das Rad anklicken oder einhängen lässt. Zudem ist ein kleines Päckchen mit Pflastern oder Wundsalbe hilfreich. Praktisch ist auch selbstklebendes Flickzeug, wenn du mal einen Platten haben solltest – das kann schließlich auf jeder Streckenlänge passieren.